DRK Impf-Kampagne 2021
03.07.2022
DRK Kreisverband
Tecklenburger Land e.V.

Groner Allee 27
49477 IbbenbĂĽren
Tel. (05451) 5902-0
E-Mail:
info@drk-te.de

Wir sind fĂĽr Sie da:
Montag bis Donnerstag
07:30 bis 16:30 Uhr
Freitag
07:30 bis 12:30 Uhr
Ehrenamtliche Betreuer
Neue Stellenangebote! Letztes Update: 13.06.2022 [Klick hier]
Herzlich willkommen!
Startseite DRK-TE
DRK-TE Aufbau und Organisation
DRK-Dienstleistungen (Tagespflege, Frühförderung, Wohngruppen, Beratung, Kleidershops...)
Erste Hilfe Kurse, Blutspende, Altkleider und weitere klassische Rotkreuzaufgaben
Kontakt
DRK Kindergärten
DRK-Ortsvereine
Jugendrotkreuz (JRK)
Freiwilliges soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst 2022
Sie möchten helfen
Stellenbörse
Termine
Service, empfohlene Links und Downloads, Betriebsrat-Infos
Datenschutz
Impressum
Datenschutzinformationen und Impressum zu den Corona-Testzentren



Terminkalender
01.01.2022
Erste Hilfe Kurse in IbbenbĂĽren und Lengerich
05.07.2022
Blutspende in Uffeln
07.07.2022
Blutspende in Dörenthe
15.07.2022
Blutspende in Ladbergen
15.07.2022
Freitag und Sonntag: Blutspende in Dreierwalde
19.07.2022
Blutspende in Saerbeck
20.07.2022
Blutspende im DRK-Haus IbbenbĂĽren
..
Terminkalender Komplettansicht
© 2018
DRK KV Tecklenburger Land

Willkommen beim DRK Kreisverband Tecklenburger Land e.V.


Wir sind der DRK Kreisverband Tecklenburger Land

Ukraine-Spendenbanner

Corona-Schnelltest
PCR-Test

14.03.2022
Puffereinrichtungen fĂĽr GeflĂĽchtete aus der Ukraine
DRK-Kreisverband richtet gemeinsam mit Kreis Steinfurt Puffereinrichtungen für Geflüchtete aus der Ukraine in Ibbenbüren und Hörstel-Ostenwalde ein.

Gemeinsam mit dem Kreis Steinfurt und der Feuerwehr Ibbenbüren hat sich das DRK im Tecklenburger Land auf die Ankunft von Geflüchteten aus der Ukraine vorbereitet. Im ehemaligen „Von-Bodelschwingh-Krankenhaus“ in Ibbenbüren sowie im DRK-eigenen Bildungszentrum „Landrat-Belli-Haus“ in Hörstel-Ostenwalde, sind Aufnahmeeinrichtungen für Geflüchtete aus der Ukraine errichtet worden. „Wir sind gut aufgestellt und in der Lage den ankommenden Menschen sofort zu helfen“, sagt Bernadette Wiegand, Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbands Tecklenburger Land e.V.
Die Einrichtungen sind ausschließlich für die temporäre Akutunterbringung und -versorgung neu eingetroffener Geflüchteter vorgesehen, die von den kreisangehörigen Kommunen im Kreis Steinfurt nicht zeitnah untergebracht werden können, dienen also als Puffer. In den eingerichteten Unterkünften des Kreises, die durch das DRK im Tecklenburger Land betrieben werden, können die Menschen daher nur so lange verbleiben, bis sie in die kommunale Unterbringung übergehen können.


Foto-Credits: Roland Hebbeler /DRK-Ortsverein Dreierwalde. Im ehemaligen „Von-Bodelschwingh-Krankenhaus“, das sich im Besitz der Mathias-Stiftung Rheine befindet, können Stand jetzt rund 280 Menschen unterkommen.
Im „Landrat-Belli-Haus“ sind es rund 60 Personen.

UnterstĂĽtzung fĂĽr die Kommunen

„Mit den beiden Einrichtungen unterstützen wir (als Kreis) kreisangehörige Kommunen, die temporär keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr für Geflüchtete anbieten können, indem wir überbrückend Menschen aufnehmen. Mein herzlicher Dank geht an die Mathias-Stiftung und den DRK-Kreisverband Tecklenburger Land, dafür, dass wir die beiden Gebäude zu diesem Zweck nutzen können. Wieder einmal zeigt sich, dass in Krisensituation die verschiedensten Akteure im Kreis Steinfurt an einem Strang ziehen, um zu helfen“, sagt Landrat Dr. Martin Sommer.



Der Kreis Steinfurt, zwei aus ehrenamtlich engagierten DRKlern bestehende Einsatzeinheiten des DRK und die Feuerwehr Ibbenbüren haben an diesem Wochenende mit rund 80 Personen im ehemaligen „Von-Bodelschwingh-Krankenhaus“ unter anderem die Zimmer mit Betten ausgestattet, die Trinkwasserversorgung in Betrieb genommen, eine Brandschutzprüfung durchgeführt, Arbeitsplätze für das Personal vor Ort sowie Internetzugänge für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner eingerichtet und deren Verpflegung geplant. Auch im „Landrat-Belli-Haus“ haben die verantwortlichen Akteure des DRK die notwendigen Maßnahmen getroffen. Erste Geflüchtete aus der Ukraine sind in Hörstel-Ostenwalde bereits am frühen Samstagmittag eingetroffen und umgehend versorgt worden.
„Dass wir beide Einrichtungen innerhalb so kurzer Zeit hochfahren können, ist alles andere als selbstverständlich. Mein herzlicher Dank geht daher an alle Beteiligten, die dieses Wochenende im Einsatz waren, um dies zu ermöglichen“, so Sommer. Wann die ersten Geflüchteten im ehemaligen „Von-Bodelschwingh-Krankenhaus“ eintreffen werden, ist aktuell noch nicht klar.

Von Sachspenden absehen

Aktuell ist die Versorgungslage der ankommenden Ukrainerinnen und Ukrainer gesichert, berichtet Wiegand. Das DRK bittet die Bevölkerung daher dringend darum, von Sachspenden abzusehen. „Es ist überwältigend zu sehen, wie schnell und engagiert die Zivilgesellschaft im Tecklenburger Land zu helfen bereit ist“, so Wiegand. Aktuell sind die Kapazitäten des DRK vor Ort aber am Limit, Lager,- Sortier- und Transportmöglichkeiten ausgeschöpft. Zu gegebener Zeit wird sich das DRK mit gezielten (Sach-)Spendenaufrufen an die Bevölkerung wenden, nur so kann garantiert werden, dass die Menschen genau die Hilfe bekommen, die benötigt wird.


« zurück zur Auswahl

CMS - KLEMANNdesign.biz